Wir haben Igls gerockt

Das CDNA* in Igls war ein Galopp von Sieg zu Platzierung zu Sieg.

Voglsang

Mit Ferdinand, Kleiner Kaiser, Sir Lommel, Big Ben MJ, Figaro und Double Cool Darius MJ gestartet und von LM bis S alles gewonnen – so kann man das vergangene Wochenende in Igls in aller Kürze zusammenfassen. Es ist ein super Gefühl soviele gute Pferde im Stall zu haben. Dass es aber dann Noten werden würden, die allesamt jenseits der 70-Prozent-Marke liegen, Ferdi gar 8,2 läuft und Kaiser mit 73,48 % die M gewinnt, das sind dann schon besondere Turniermomente.

Darius war erst zwei-, dreimal S gegangen. Nachdem ich den Abreitdreh nun heraus habe, sind wir im St. Georg und in seiner ersten Inter I auf Platz drei geritten. Darius braucht viel Ruhe, ihn darf ich nicht heiß laufen lassen.

Kleiner Kaiser ist am Turnier noch einmal eine Klasse besser als zuhause – und das, obwohl er kaum Erfahrung hat. Er läuft wie an der Schnur gezogen und wackelt nicht mit einem Ohr.

Ferdi ist der Überhammer! Er war ja kaum am Turnier und hat im Protokoll eine Acht neben anderen. Fragen wie "Mein Gott, wo hast du nur all die guten Pferde her?" machen echt Spaß :-)

Figaro ist ein alter Hase und sehr sicher in S. Er war am ersten Tag noch etwas im Wintermodus, hat sich aber super reiten lassen – und er liebt es bei Siegerehrungen vorneweg zu galoppieren.

Sir Lommel ist noch nicht so lange bei mir. Was für ein tolles Pferd! Mehrere Leute haben mich auf seine feine Anlehnung angesprochen. Ein Reitvergnügen mehr!

Last but not least – Meine Schülerin Franziska Menzel hat ihre erste L mit D'amore auf Platz vier beendet und wurde in der A Zweite.

Zusammengefasst war Igls ein Wochenende der Rekorde. Mit solchen Noten hatte ich dann doch nicht gerechnet. Und mit solch einem Richterstatement ebenfalls nicht: "Lauter neue Pferde, die ich noch nie gesehen habe, und lauter Flugzeuge."
 

Alle Ergebnisse gibt es hier: www.horse-events.at